UNSER TEAM
team2020_christoph_DSC01252.jpg

Christoph Maurer

team2020_isa_DSC01278.jpg

Isabelle Maurer

team2020_heidi_DSC01199.jpg

Heidi  Bieri

team2020_helena_DSC01217.jpg

Helena Meichtry

Team2020_michele_DSC01157.jpg

Michele Witschi

team2020_sarah_DSC01171.jpg

Sarah Bergamini

Team2020_simone_DSC01183.jpg

Simone Gyger

Team2020_max.jpg

Mäx, Hauskatze

ÜBER UNS

Die öko Gärtnerei ist ein Familienunternehmen aus Münsingen. Seit über 100 Jahren garantieren wir gesundes Wachstum. Wir ziehen unsere Pflanzen nach biologischen Richtlinien auf und versuchen wenn immer möglich eigene Kreisläufe zu schliessen. So produzieren wir aus den Pflanzenabfällen unsere eigene Erde, die wir in der Gärtnerei wie im Gartenbau verwenden können. Auch bei Neubepflanzungen versuchen wir auf eigene Pflanzen zurückzugreifen. Die Mitarbeitenden unterstützen sich gegenseitig in den verschiedenen Geschäftszweigen. Im Gartenbau werden vor allem natürliche Rohstoffe verwendet. 

gärtnereisehralt.jpg
LEITBILD UND
PHILOSOPHIE

Maurer öko Gärtnerei ist ein Familienunternehmen, welches mittlerweile in der 5. Generation von Christoph und Jolanda Maurer geführt wird. Es umfasst die Geschäftszweige öko Gärtnerei, öko Gärten und öko Erden. Öko deshalb, weil seit Generationen der schonende und nachhaltige Umgang mit der Natur im Zentrum steht. Deshalb sind wir seit einigen Jahren  auch Bio-Zertifiziert.

Ein Arbeitsvertrag mit der Kirchgemeinde Münsingen aus dem Jahr 1885 mit Christian Maurer zeigt, dass bereits zu dieser Zeit das Gärtnern in der Familie lag. Die alte Tradition gibt uns Sicherheit im Umgang mit der Natur und Beratung der Kundschaft.

Wir versuchen tagtäglich möglichst ressourcenschonend zu produzieren, zu leben und zu handeln. So wurden beim Umbau der Gärtnerei 1995 die neuen Treibhäuser energieneutral gebaut und später auch das Wohnhaus mit einer Schnitzelheizung und Sonnenkollektoren ausgestattet. Unsere konkreten Massnahmen zum schonenden Umgang der Natur sind:

Rudolf Maurer
Rudolf Maurer

Herbstmärit
Herbstmärit

Rudolf Maurer
Rudolf Maurer

1/17

Infrastruktur:

Die Gewächshäuser werden nur minimal beheizt und im Winter frostfrei gehalten. Energie wird durch eine Holzschnitzelheizung erzeugt, mit welcher wir Holzabfälle aus Gärten und dem eigenen Wald verwerten können.  Mittels Luftbrunnensystem wird die Bodenwärme genutzt.

Düngung:

Die betriebseigene Erde garantiert mit dem hohen Kompostanteil und mit Hornmehl ergänzt ein gutes und gesundes Wachstum. Wenn nötig wird im Sommer mit Flüssigdüngern aus Tier- oder Pflanzenjauche nachgedüngt. Wir verzichten vollständig auf chemische Schädlingsbekämpfung und chemische Dünger. 

Wasser:

Giesswasser wird aus Regenwasser und aus überschüssigem Giesswasser in einem Teich gesammelt. Mithilfe eines Pumpstystems wird das Wasser verteilt. Eine eigene Quellfassung hilft die Wasserspeicher zu füllen.